Was tut sich in der Welt der Photovoltaik?

Wir haben Grund zu feiern: Kürzlich wurde die erste Stromify-PV-Anlage installiert! Wir sind super happy und freuen uns schon darauf, bald viele weitere in Betrieb zu nehmen. Deshalb haben wir beschlossen, in diesem Blogeintrag etwas näher auf das Thema Photovoltaik einzugehen. Wir haben uns gefragt, was sich in der Welt der Photovoltaik momentan tut und welche technologischen Neuerungen und Produkt-Innovationen uns in Zukunft erwarten.

 

Zuallererst einmal, was genau ist Photovoltaik eigentlich?

Der Name Photovoltaik setzt sich aus den Bestandteilen „Phos“, dem griechischen Wort für Licht, und „Volt“, der Einheit für elektrische Spannung, zusammen. Aus diesen zwei Begriffen lässt sich das Prinzip einer PV-Anlage ganz einfach herleiten, nämlich: Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie. Was die meisten nicht wissen, Photovoltaik gibt es schon sehr lange. So wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts die erste Solarzelle gebaut, also jenes Bauteil in PV-Anlagen, welches die Sonnenenergie direkt in elektrische Energie umwandelt. 1905 erklärte Albert Einstein den sogenannten „Photoeffekt“ (Das Freisetzen von Elektronen aus einer Oberfläche, die von Licht getroffen wird), wofür er später sogar den Nobelpreis verliehen bekam. Praktisch genutzt wird Photovoltaik seit den 1950er-Jahren, zunächst noch in der Energieversorgung von Satelliten. Mittlerweile hat sich Photovoltaik zur Erzeugung von Strom auf der ganzen Welt durchgesetzt und das volle Potential ist dabei längst nicht ausgeschöpft.

 

Was ist der Unterschied zwischen PV- und Solaranlagen?

Rein optisch ähneln sich die zwei Anlagetypen sehr, jedoch gibt es durchaus gravierende Unterschiede zwischen den beiden Systemen. So wird bei PV-Anlagen ein Teil der einfallenden Sonnenstrahlung mittels Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt und damit Strom für den eigenen Haushalt erzeugt. Abzugrenzen davon sind thermische Solaranlagen, welche die Sonnenwärme aufnehmen, um anschließend beispielsweise Warmwasser zu erzeugen.

 

Und wenn die Sonne einmal nicht scheint?

Ohne Sonne erzeugen PV-Anlagen keinen Strom! Allerdings arbeitet die neueste Anlagen-Generation glücklicherweise nicht nur bei direktem Sonnenlicht und klaren Himmel. Auch die sogenannte „diffuse“ Strahlung (Das ist der Anteil der Strahlung, welche nur indirekt von der Sonne emittiert wird und dann auf die Erdoberfläche auftritt) trägt bei modernen PV-Anlagen zur laufenden Stromerzeugung bei, wenn auch in geringerem Ausmaß als die direkte Sonnenstrahlung.

 

Das Neueste aus dem Forschungslabor

Weltweit tüfteln WissenschafterInnen an neuen Technologien im Bereich Photovoltaik, welche unsere Energiezukunft bahnbrechend beeinflussen könnten. Nachfolgend einige der spannendsten Forschungsfelder:

 

  • Photovoltaik-Spray: Momentan arbeiten ForscherInnen aus Kanada und Großbritannien an einem Spray, der jede beliebige Oberfläche in eine PV-Oberfläche verwandelt. Der Gedanke dahinter ist ganz schön innovativ – Häuserfassaden, Autobahnen oder Flugzeuge könnten künftig für eine umweltfreundliche Stromerzeugung genutzt werden. Bis zur potentiellen Markteinführung muss allerdings noch intensiv geforscht werden.

 

  • PV für unterwegs: Bereits in verschiedenen Ausführungen am Markt erhältlich, sind Photovoltaik-Module für unterwegs. Am bekanntesten sind Aktentaschen mit integriertem PV-Modul, das das Aufladen von Laptop oder Handy ermöglicht. Praktisch, wenn dem Smartphone mal wieder der Saft ausgeht. Mit derselben Technologie können auch verschiedenste andere Produkte verkleidet werden, von der Kleidung über Jalousien bis hin zum Autodach.

 

  • Flexible PV-Folien: Durch neuartige Herstellungsverfahren können jetzt schon transparente und verschiedenfarbige PV-Module hergestellt und anschließend auf Folien gedruckt werden. So lassen sich z.B. Fenster oder Dachziegel beschichten, was den Hausbau künftig revolutionieren und den Zugang zu privater und nachhaltiger Stromerzeugung vereinfachen würde. Auch Verkehrsflächen können dank dieser Folien bald besonders effizient genutzt werden. Frankreich will in den nächsten Jahren eine Straßenlänge von über 1.000 km mit PV-Paneelen beschichten. Auf diese Weise soll künftig der Strom sowohl für die öffentliche Beleuchtung als auch für Verkehrsampeln erzeugt werden.

 

An neuen Technologien und Anwendungsfeldern mangelt es jedenfalls nicht! Wir sind gespannt, welche Innovationen sich im Bereich der Photovoltaik in den nächsten Jahren und Jahrzehnten durchsetzen werden und welche aufregenden Projekte uns künftig erwarten.

 

Wir von Stromify halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden!