E-Autos – Die wichtigsten Fakten

Uns bei Stromify ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Anliegen. Da ist es klar, dass uns das Thema E-Mobilität am Herzen liegt. Wir wollen Ihnen nun zeigen, was sich aktuell am österreichischen E-Markt tut und welche Vorteile Elektro-Autos mit sich bringen. Wir hoffen, Sie mit unserer Begeisterung anzustecken und Ihnen den Weg zu Ihrem künftigen E-Auto schmackhaft zu machen.

 

Österreich – Land der E-Autos

Österreich ist Vorreiter in Sachen E-Mobilität. Bei den Neuzulassungen von rein elektrischen Fahrzeugen, liegen wir im EU-Ländervergleich auf Platz 3, gleich hinter Norwegen und Island. Die Vorarlberger toppen hierbei nochmal alles, der Anteil an Neuzulassungen von E-Autos lag im Jahr 2016 bei 2,4 %, das ist mehr als doppelt so viel wie der österreichische Durchschnitt.

Dass Elektro-Autos immer mehr im Kommen sind, liegt vor allem daran, dass Österreich bis 2050 einen weitgehend klimaneutralen Verkehr anstrebt. Dabei soll unter anderem der Umstieg auf Nullemissionsfahrzeuge im Straßenverkehr gefördert und die Abhängigkeit fossiler Treibstoffe gesenkt werden. Ein wichtiger Schritt, um den Zielen des Weltklimavertrags näher zu kommen. Denn dadurch nehmen Luftschadstoffe und Lärm ab und das wirkt sich auf Dauer positiv auf Gesundheit und Umwelt aus.

 

Das leidige Thema Ladepunkte

Bis vor einigen Jahren hatten Elektro-Autos kaum eine alltagstaugliche Reichweite und das Netz an Ladestationen war noch wenig ausgebaut. Das sieht mittlerweile anders aus, denn Österreich belegt europaweit, was Infrastruktur und Menge angeht, mit über 1.300 landesweiten E-Ladepunkten den dritten Platz. Und bis zum Jahr 2020 sollen es bis zu 5.000 werden. Da kommen die Vorarlberger wieder ins Spiel, denn die sind schon jetzt ganz vorne mit dabei. 2008 wurde das Bundesland zu Österreichs erster Modellregion für E-Mobilität und damit Vorzeigeregion für ganz Europa. Mit über 200 gibt es in ganz Vorarlberg mehr E-Ladepunkte als konventionelle Tankstellen. Die VKW ist dabei der größte Strombereitsteller und setzt bei der Produktion ausschließlich auf erneuerbare Energien wie Wasserkraft und Photovoltaik.

Am effizientesten ist es jedoch, ein Elektroauto mit Strom aus der eigenen PV-Anlage und der entsprechenden Wallbox zu betreiben. Das können Sie mit den Stromify-Produkten (ergänzt um die VLOTTE Wallbox) jetzt schon. Und um Ihnen das Aufladen Ihres Stromers zusätzlich zu erleichtern, arbeiten wir von Stromify momentan an einem Modell, mit dem Sie die Energie aus Ihrer eigenen Photovoltaikanlage auch anderswo – z.B. am Arbeitsplatz – für das Laden Ihres E-Autos nutzen können.

 

Das sollten Sie berücksichtigen

Um den Umstieg auf elektrische Autos zu erleichtern, gibt es staatliche Zuschüsse von bis zu 4.000 Euro. Auch in Form von Steuererleichterungen werden Anreize geboten. So sind Elektro-Autos beispielsweise von der Normverbrauchsabgabe sowie von der motorbezogenen Versicherungssteuer befreit.

Falls Sie nun überlegen sich ein E-Auto zuzulegen, gilt es einige Dinge zu beachten. Zuallererst sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie Ihr Auto eher für kürzere Strecken oder auch längere Reisen nutzen wollen. Kleine Stromer kommen mittlerweile auf über 100 km, ganz ohne Zwischenladung, während hochpreisige Modelle (z.B. das Tesla-Modell S) sogar bis zu 600 km schaffen.

Auch gibt es verschiedene Arten von Elektroautos, u.a. welche mit und ohne Range-Extender, wobei bei letzterem bei geringem Ladezustand, ein kleiner Verbrennungsmotor während der Fahrt einen Generator zur Batterieladung antreibt. Lassen Sie sich vor dem Kauf ausführlich beraten, um zu eruieren, welches Modell am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt. Unsere KollegInnen von der VLOTTE stehen Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite und lassen Sie gerne verschiedene E-Autos testen, damit Sie am Ende Ihr perfektes Modell finden.

 

Überzeugt? Dann wagen auch Sie den Schritt und treiben Sie den E-Fortschritt auf Österreichs Straßen voran. 

Weitere Informationen: www.vlotte.at